Seit 2015 betreuen wir auch das Haus für behinderte und in ihrer Entwicklung beeinträchtigte Kinder in Klaipeda.

Mit unserem Weihnachtstransport 2015 haben wir erstmalig auch das Heim für behinderte und in ihrer Entwicklung beeinträchtige Kinder (Klaipedos sutrikusio vystymosi kudikio namai) besucht.

Hier leben Kinder vom Babyalter bis zu 7 Jahren, deren Eltern sich kurz- oder langfristig bis dauerhaft nicht um ihre Kinder kümmern können. Zumeist sind die Eltern drogen- oder alkoholabhängig.  

Ausra Nikolajeviene, die Direktorin der Einrichtung, war glücklich über die große Freude der Kinder bei der [Weihnachtsbescherung].

(Google Translator) Von der Internetseite http://www.kudikeliai.lt/

Das Säuglingsheim exisitert seit 1946. Seit 1971, hat das Institut begonnen, Dienstleistungen in einem typischen Kindergartenraum bereitzustellen. Dieses interne Projekt hat sich ständig verbessert bei der Unterkunft der Kinder, der Bereitstellung der Gesundheitsversorgung und der Erfüllung der Bedürfnisse der Kinder. 2008 - 2010 wurden die beiden Gebäude aus Mitteln der Europäischen Union renoviert.


Das Heim wurde geleitet von: bis 1992 Meritorious Doktor Sofia Vikšraitienė; 1992 -2011 m. Chefarzt Irene Genytė; seit November 2012 heißt der Direktor Ausra Nikolajevienė.

Die Klaipėda Säuglingsheime sind medizinische Einrichtungen des kommunalen Haushalts, die Gesundheitsfürsorge, Frührehabilitation, Sozial- und Bildungsdienstleistungen bietet für Kinder von der Geburt bis 7 Jahren.


Die Institution verfügt über 6 Gruppen mit insgesamt 55 Kindern. Gruppen werden nach Alter des Kindes, Familienbeziehungen und Gesundheit gebildet.
Die Kinder kommen aus Familien, die mit sozio-demographischen Risiken wie Armut, Arbeitslosigkeit, Abhängigkeit von Alkohol oder Drogen, Kindesvernachlässigung, Scheidung usw. konfrontiert sind. All diese Faktoren haben einen negativen Einfluss auf die Kinderpflege, Entwicklung, Gesundheit und Sozialisation.


Baby-Start versucht den Kindern ihre volle physische, soziale und psychische Entwicklung zu erleichtern. Für Kinder, die keine Chance mehr haben in ihre Herkunftsfamilien zurück zu kehren, versucht das Babyhaus zum Schutz ihrer berechtigten Interessen, in Zusammenarbeit mit den Kinderschutz-Abteilungen und anderen Institutionen,  die Kinder zu Adoptiveltern oder in Pflegefamilien zu vermitteln.

Seit Wiedererlangen der Unabhängigkeit von Litauen wurden  895 Kinder im Babyhaus betreut. 118 Kinder lebten in Pflegefamilien, 168 Kinder wurden von litauischen und 173 von ausländischen Adoptivfamilien aufgenommen. 297 Kinder konnten wieder zu ihren leiblichen Eltern, 163 Kinder wechselten zu anderen Pflegeeinrichtungen.


Bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben arbeitet die Einrichtung eng zusammen mit anderen Gesundheitsversorgungs-, Bildungs- und Pflegeeinrichtungen den Kinderschutz-Abteilungen der Städte und Bezirke, dem staatlichen Kinderrechtsschutz und Adoptionsservice, JV Familien- und Kinderschutzzentren und anderen Einrichtungen

Ich bin froh, dass wir  Menschen guten Willens, Unternehmen, Organisationen zur Hilfe haben. Zusätzlich helfen Freiwillige, Studenten und Schüler  bei der Durchführung unserer Aufgaben.

 

Die Mission - die Klaipėda Säuglingsheime wollen für Kinder im Wachstum eine bessere Lebensqualität schaffen, um die Verringerung der sozialen Ausgrenzung zu gewährleisten.

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH

Bemerkenswert:

Zu unserer Google+-Seite